Wiener Büromarkt News

Büromarkt in Wien startet gut in das Jahr 2013

Büroflächennachfrage
Im letzten Quartal des Jahres 2012 war eine starke Steigerung bei den Büromieten in Wien zu verzeichnen. Insgesamt wurden von Oktober bis Dezember 2012 rund 150.000 m² Büroflächen angemietet, wobei dieses Ergebnis vor allem auf einige Großanmietungen zurückzuführen ist. Statistisch erfasst wurden im 4. Quartal 2012 rund 88 Büroanmietungen. Die 5 größten Anmietungen umfassten zusammen etwa 85.000 m². Weitere 9 Anmietungen betrafen jeweils Büroflächen mit mehr als 1.000 m². Die größten Büroflächennachfrager waren folgende Firmen:

ca. Anmietung – Mieter – Objekt
34.000 m² – Wiener Wohnen – 1030, Modecenterstr., „Gate 2“
21.500 m² – Bosch – 1030, Erdberger Lände, „Silbermöve“
12.500 m² – RALT – 1190, Muthgasse, „Space2Move“
9.000 m² – Mondi – 1030, Landstraßer Hauptstr. „Wien-Mitte“
8.000 m² – Stadt Wien, Rechenzentrum – 1220, Stadlauer Straße, „Star 22“
5.900 m² – Austria Wirtschafts Service – 1020, Walcherstraße, „2nd Central“
5.000 m² – Webster University – 1020, Praterstraße „Palais Wenkheim“
4.000 m² – Kone – 1230, Lemböckgasse „Silo“
3.700 m² – Philips – 1120, Wienerbergstr. “Euro Plaza”

Diese Großanmietungen sind hauptsächlich Übersiedlungen von anderen Objekten und auch bei den übrigen Anmietungen ab ca. 200 m² handelt es sich in erster Linie um Übersiedlungen in bestehende Objekte, meist verbunden mit effizienterer Flächennutzung und geringerem Flächenbedarf.

Büroleerstand
Transparente mit dem Slogan „Büro zu mieten“ sieht man in Wien relativ häufig. Die Leerstandsrate in Wien bei Büros ist leicht steigend und wird von den Büromaklern auf ca. 6,6 % geschätzt – bei einem Gesamtbestand von ca. 10,6 Millionen m². Das entspricht in absoluten Zahlen einer Büroleerstandsfläche von ca. 700.000 m². Einige der Büroobjekte, aus denen Mieter ausziehen kommen jedoch nicht mehr auf den Markt und werden umgenutzt (insbesondere im 1. Bezirk zu Wohnzwecken), sodass der Effekt auf die Leerstandsrate abgeschwächt wird. Die Büroleerstandsrate in Wien zählt im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen zu den niedrigsten. Ein gewisser Leerstand ist auch notwendig, um einen funktionierenden Markt zu gewährleisten.

Büroflächenzuwachs
Einen Effekt auf die Leerstandsrate hat natürlich auch der Büroflächenzuwachs. Dieser ist bedingt durch die Finanz- und Wirtschaftskrise in den letzten Jahren und den damit zusammenhängenden restriktiven Finanzierungsentscheidungen zurzeit eher verhalten. Im Jahr 2013 werden rund 140.000 m² Büroflächen fertiggestellt werden. Es sind dies sowohl neugebaute als auch generalrenovierte Objekte, die zu einem beträchtlichen Anteil auch schon vorvermietet sind. Details zu diesen Objekten lassen sich auf unserer Website unter „Bürosuche nach Lage“ und Baujahr „2013“ abrufen.

Die Neuflächenproduktion im Jahr 2013 (das sind schon in Bau befindliche Objekte) wird sich leicht abschwächen. Es ist somit eine weitgehende Stabilität am Büroflächenmarkt in Wien gegeben, die auch die Mietpreise weitgehend unverändert lassen wird.

0