Wiener Büromarkt News

Frühjahr 2010: Große Auswahl an Büroflächen in Wien

Standort.Immobilien hat zurzeit über 400.000 m² anzumietende Büroflächen im Angebot und kann somit nahezu das gesamte aktuelle Angebot am Markt darstellen. Die verfügbaren Büros liegen überwiegend in Neubauobjekten oder in modernen Büroimmobilien der 80er- und 90er-Jahre bzw. auch in renovierten Gründerzeitobjekten im inneren Stadtgebiet.

Die Nachfrage nach Büroflächen ging im Jahr 2009 zurück und lag laut Statistik der wichtigsten Wiener Büromakler bei rund 265.000 m² (ca. 24% weniger als 2008). Es wird erwartet, dass sich die Vermietungsleistung heuer noch einmal etwas abschwächt. Andererseits ist durchaus Nachfrage zu spüren. Gesucht werden vor allem kostengünstigere, effiziente Flächen mit dem Ziel, durch einen Umzug die Mietkosten zu reduzieren. Beispiel dafür ist etwa der IT-Dienstleister CSC, der im Frühjahr 2010 eine Fläche von rund 2.700 m² im Objekt BC 20 bezieht und durch diese Standortverlagerung Mietkosten reduziert.

Die derzeit etwas geringere Gesamtnachfrage hat zu keinem Mietpreisverfall bei Büros in Wien geführt. Die Relation „Verfügbare Flächen : Gesamtnachfrage“ befindet sich im Rahmen der üblichen Bandbreite. Das Fertigstellungsvolumen an neuer Bürofläche im Jahr 2010 entspricht mit rund 185.000 m² in etwa dem Durchschnitt der letzten Jahren und es sind diese Flächen teilweise auch bereits vorvermietet.

Der Durchschnittsmietpreis ist daher ziemlich konstant geblieben. Größere Büroflächen im Erstbezug können ab ca. Euro 12,50 / m² Nettomiete angemietet werden. Deutlich mehr Augenmerk wird auf die Betriebskosten der Objekte gelegt. Bei den ganz neuen Objekten sind die Betriebskosten in der Regel günstiger. Hier werden zunehmend energieeffizientere Techniken verwendet. So fallen zum Beispiel durch die Verwendung einer Bauteilkühlung wesentlich geringere Kühlkosten als bei herkömmlichen Fan-Coil-Systemen an.

0