Wiener Büromarkt News

Wenig Büroflächenzuwachs in den nächsten Jahren in Wien

Die anhaltend schwache Konjunktur und die Zurückhaltung der Banken bei der Finanzierung von Bürohausentwicklungen haben den Büroflächenzuwachs in Wien deutlich eingebremst. Zurzeit werden nur wenige Neubauten auf spekulativer Basis errichtet, das heißt Büroobjekte, für die vor Baubeginn noch keine Nutzer gewonnen werden konnten.

Im Jahr 2014 werden in dieser Kategorie nachstehende Bürohäuser fertiggestellt, wobei bei allen Objekten mittlerweile Teilflächen vorvermietet werden konnten bzw. bereits Vollvermietung besteht.

1230, Silo – Liesing Office, Neubau, ca. 12.000 m²
1120, Euro Plaza, Bauphase 5, Neubau, ca. 30.000 m²
1010, Ringstraßenpalais, Schottenring, Generalrenovierung, ca. 6.000 m²
1160, Hochaus Hernalser Gürtel, Neubau, ca. 4.000 m²
1220, Donau City Tower 1, Neubau, ca. 44.000 m²

Im Jahr 2015 kommen folgende Objekte auf den Markt:

1010, Hauptpost, Fleischmarkt, DG-Ausbau, ca. 6.000 m²
1030, 7Senses, Arsenalstraße, Generalrenovierung, ca. 2.500 m²

Weitere größere Bürohausfertigstellungen für das Jahr 2015 auf spekulativer Basis sind zurzeit nicht bekannt. Erst ab den Jahren 2016 /17 kommen im Umfeld des Hauptbahnhofes größere Büroprojekte wie „Puro“, „Quartier Belvedere Central“ oder „The Icon Vienna“ auf den Markt. Im Zuge der Fertigstellung von eigengenutzten Büroobjekten wie dem Erste Campus beim Hauptbahnhof bzw. der neuen Unicredit-Zentrale beim Praterstern werden die bisher von den Banken genutzen Büroflächen teilweise der Vermietung zugeführt werden. Weiteres sind einige Hochhausprojekte wie der „Orbi Tower“ in Erdberg, „Forum Donaustadt“ oder „Office Tower Flughafen“ in Planung.

Kein Büroflächenmangel
Grundsätzlich gibt es aber keinen Büroflächenmangel in Wien, da viele Büroobjekte, die in den letzten 10 bis 15 Jahren gebaut wurden nicht ausgelastet sind bzw. durch Umzüge immer wieder Flächen frei werden. So gibt es mehrere moderne Objekte, in denen zusammenhängende Flächen im Bereich von ca. 2.500 m² bis 10.000 m² verfügbar sind. Im Zuge der genannten Flächenkonzentrationen von Erste Bank und Unicredit werden ab 2016 zumindest ca. 100.000 m² bisher genutzte Bürofläche frei und in der Folge teilweise wieder dem Büromarkt zugeführt werden.

Der gesamte Büroflächenleerstand inklusive der auf den Markt kommenden Objekte beläuft sich zurzeit auf ca. 750.000 m². Wir haben diese Objekt bzw. Büroflächen im Angebot und machen Ihnen gerne auf Ihre spezifischen Anforderungen hin ausgerichtete Objektvorschläge – mit detaillierter Angabe von Mietpreisen, Ausstattungsstandards und Grundrissen.

0